Stressmanagement
Tai Chi - Qigong

Tai Chi für Menschen mit Multipler Sklerose

Dirk Ortlinghaus

Aktuelle Studien belegen, dass körperliche Bewegung gut für Menschen mit Multipler Sklerose (MS) ist. Im Rahmen einer Studie an der Klinik Hohe Warte der Klinikum Bayreuth GmbH konnte Frau Dr. Burschka zeigen, dass Tai Chi sich eignet „um Menschen mit MS an körperliche Aktivität heran zu führen“.

Stress kann besonders körperliche und seelische Belastungen hervorrufen. Die palliativ-regenerativen Stressmanagementverfahren Tai Chi und Qigong sind durch das darin enthaltene Achtsamkeitstraining und die langsamen Bewegungen sehr wirksam für die Entspannung. Die sanften Bewegungen führen zu mehr Stabilität und einem besseren Stand. Die Übungen können mit wenig Aufwand erlernt werden und gut selber zu Hause praktiziert werden.

Es finden Tai Chi Kurse in Frankfurt in Kooperation mit der MS Selbsthilfegruppe Regenbogen statt. Immer Montags um 17:15 bzw. nach dem Sommer um 17:30 Uhr.