Stressmanagement
Tai Chi - Qigong

Kategorie: Stress und Gesundheit

Arthrose in den Knien stark gestiegen

Dirk Ortlinghaus

"Der Anteil der Menschen mit schmerzhaften Kniearthrosen hat sich seit der frühindustriellen Zeit mehr als verdoppelt" gibt die Frankfurter Rundschau von Montag, den 11. September eine US-Studie wieder. Die Forscher fanden heraus, dass die Knieprobleme mehr mit unserer modernen Lebensumwelt zu tun haben, als mit dem zunehmenden Alter und/oder dem zunehmenden Gewicht.Hauptproblem bei Arthrose ist die Rückbildung von Knorpel. Auch wenn noch weiterer Forschungsbedarf gesehen wird schon die folgende Schlussfolgerung gezogen: Zu wenig Bewegung und dadurch bedingt weniger Muskeln und Knorpel. Ernährung mit uo viel raffinierten Kohlenhydraten, zuviel Bewegung auf asphaltierten Straßen, in falschen Schuhen und Übergewicht. Aus anderen Studien wissen wir, das der Knorpel in den Gelenken nur mit Nährstoffen versorgt wird, wenn das Gelenk bewegt wird.

Qigong und Tai Chi sind somit ideal geeignet für eine sinnvolle, nachhaltige Prävention. Es wird auf eine gute Auf- und Ausrichtung der Gelenke geachtet und die weichen, runden, sanften Bewegungen halten alle Gelenke in Bewegung. Durch die langsamen und aufgerichteten Bewegungen werden die Füße wieder aufgerichtet. Dies führt wiederum auch zu einer besseren Haltung der Knie und der Hüfte.
Die Lebenshaltung und der Umgang mit Mustern steht auch im Mittelpunkt bei Qigong und Tai Chi. Somit werden immer mehr Verhaltensweisen hinterfragt und das potential für Veränderung selber entdeckt. Die Gefahr von Arthrose kann damit deutlich reduziert werden. Darüber hinaus halten viele Ärzte die Bewegung auch für sinnvoll bei schon bestehender Arthrose.

Geburtsvorbereitung besser mit Achtsamkeit

Dirk Ortlinghaus

Achtsamkeitszentrierte Geburtsvorbereitung bringt positive Effekte. Das Fachmagazin Arzt und Wirtschaft stellt eine neue Studie in den USA vor.Untersucht wurde ob eine achtsamkeitszentrierte Geburtsvorbereitung positive Effekt bringt. So heißt es in dem Artikel "Auf Grund des Trainings profitierten die Probandinnen von einem besseren Geburtserlebnis. Sie erlebten weniger Ängste und Schmerzen als die Frauen in der Kontrollgruppe." (Arzt & Wirtschaft Gynäkologie, Ausgabe 4, Augsut/2017) In der Gruppe mit den positiven Ergebnissen erlernten die Frauen Atemtechniken und Yoga Übungen zum besseren Fokussieren.

Achtsamkeit und ruhiger Atem sind auch wesentlicher Bestandteil von Qigong und Tai Chi Die Konzentration auf die Bewegungen, die Ausrichtung und Haltung sowie die Veränderung in der Geisteshaltung helfen beim Fokussieren und bei der Auseinandersetzung mit z.B. Schmerzen. Die Wahrnehmungsschulung umfasst die Beobachtung und das Spüren des Körpers genauso wie die eigene Geisteshaltung. Die Entspannung führt darüber hinaus zu mehr Gelassenheit.

Tai Chi und Qigong helfen bei stressbedingten Rückenschmerzen

Dirk Ortlinghaus

Stress belastet die Psyche aber auch den Körper. Stress äußert sich insbesondere durch Anspannungen im Körper. Diese führen oft zu Fehlhaltungen und Muskelverspannungen, die sich dann in Rücken- und Nackenschmerzen äußern. Die Aktion Gesunder Rücken (AGR e.V.) empfiehlt deshalb einen sportlichen Ausgleich zu suchen, sich Erholungspausen zu Gönnen und Entspannung zu lernen.

Qigong und Tai Chi sind somit das ideale Angebot, um mit stressbedingten Rücken- und Nackenschmerzen umzugehen. Die runden und sanften Bewegungen lösen wieder verspannte Muskeln. Die Übungen, die zur einer guten Haltung beitragen, führen zu einer direkten Entlastung. Eine gesündere Körper- und Geisteshaltung wird gefunden. Tai Chi und Qigong, die Meditation in Bewegung, fördern die Entspannung. Gleichzeitig wird die Achtsamkeit und die Wahrnehmung trainiert und Stress und Stresssymptome, wie Verspannungen werden früher wahrgenommen.

Darüber hinaus machen die Übungen Spaß und die persönliche Einstellung wird insgesamt positiver. Hormone, die das Wohlbefinden fördern werden verstärkt ausgeschüttet.

Warum nicht schon gleich für einen Tai Chi oder Qigong Kurs anmelden bei Tai Chi bewegt.

Stressmanagement zeigt positive Effekte bei Dialysepatienten

Dirk Ortlinghaus

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „Dialyse aktuelle“ (5/2017) ist eine Publikation besprochen worden, die den Einfluss Stress reduzierender Trainings auf die Lebensqualität bei Dialysepatienten untersucht hat. Dialysepatienten leiden, laut der Studie, besonders stark unter psychischen Belastungen und Stresssymptomen wie z.B. Angst und Depression. Dadurch werden sowohl die Lebensqualität als auch die Hoffnung von den Patienten stark eingeschränkt. Hoffnung ist wiederum zentral für ein gesundheitsförderliches Verhalten der Patienten.

Weiterlesen...

Neue Studie gesundheitliche Vorteile von Tai Chi und Qigong

Dirk Ortlinghaus

Quelle: http://dx.doi.org/10.1016/j.jshs.2016.07.002
Direktlink: http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2095254616300527

Der Dachverband DDQT vermeldet: "Anfang 2016 haben vier chinesische Wissenschaftler eine systematische Überprüfung von Beweisen für die gesundheitlichen Vorteile von traditionellem chinesischen Sport und körperlichen Aktivitäten vorgenommen. Der öffentliche Zugang zu den Ergebnissen wurde von der Shanghai Sport Universität finanziert. Für den Zeitraum vom Jahr 2000 bis zum Jahr 2015 wurden 229 Studien ermittelt, die sich insbesondere auf den Einfluss auf ältere Erwachsene beziehen.

Es folgen ein „Extract“ dazu auf Deutsch sowie die Möglichkeit die vollständige Studie über Verlinkung zu erreichen: “Health benefits of traditional Chinese sports and physical activity for older adults: A systematic review of evidence (Yucheng Guo, Haiyang Shi, Dinghai Yu, Pixiang Qiu).

Weiterlesen...